MSM - Der körpereigene Schwefel

MSM - Methyl-Sulfonyl-Methan MSM - Mein Wundermittel bei Entzündungen

MSM oder wie ich es gerne bezeichne "das weiße Gold" gegen Entzündungen.

 

Wer immer sich für Nahrungsergänzungsmittel interessiert, wird irgendwann auf die 3 Buchstaben MSM stoßen. Was hat es mit den 3 magischen Buchstaben auf sich? Von wo kommt es? Was genau macht Methyl-Sulfonyl-Methan mit mir und meinem Körper? Diese Fragen sowie weitere interessante Fakten über MSM, werde ich im folgenden Artikel beantworten.

Etwa 1 Jhdt. n. Chr. empfahl Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere genannt, schwefelhaltiges Wasser gegen Ohnmachtsanfälle zu trinken. Schwefel wurde bereits in der Antike eingesetzt

Hierbei gehen wir zurück bis in die Antike, wo bereits Schwefel zu Heilzwecken eingesetzt wurde. Etwa 1 Jhdt. n. Chr. empfahl Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere genannt, schwefelhaltiges Wasser gegen Ohnmachtsanfälle zu trinken. Tuberkulosepatienten (damals Schwindsucht) wurde der Aufenthalt in Schwefeldämpfen von Vulkanen (Ätna oder Vesuv) verordnet. Die Salze des Schwefels (Jungfernschwefel – Sulphur vivum) wurden bereits damals gegen äußerliche Krankheiten angewendet, wie etwa gegen Schuppenflechte.

 

Mitte des 2. Jhdt. beginnt die Ära der schwefelhaltigen Mineralbäder, hauptsächlich gegen Rheuma und Koliken. Des Weiteren sollen sie dabei helfen, aus Leber sowie Milz überschüssige Säfte herauszuziehen. Viele Berühmtheiten wie Mozart, Beethoven, Caruso, Napoleon und dgl. waren große Anhänger solcher Bäder. Auch heute noch, werden solche Bäder gegen Hauterkrankungen, Muskel- und Gelenkschmerzen eingesetzt.

 

Der byzantinische Arzt Alexander von Tralleis, rät im 6. Jhdt. zu schwefelhaltigen Salben. Diese sollten bei Haarausfall, Krätze, Wassersucht, Husten, chronischer Mandelentzündung usw. helfen. Zur selben Zeit wie Alexander von Tralleis schreibt auch Aetius von Amida (Hofmedikus des römischen Kaisers Justinian, eigentlich Flavius Petrus Sabbatius Iustinianus), über den Schwefel. Er wiederum empfiehlt eine Abkochung zusammen mit Wacholder sowie Alaun gegen Hautgeschwüre – sowie als Stärkungsmittel, da dieses Mineral den Stoffwechsel zurückschraubt.   

 

Die bekannteste Heilerin aus dem Mittelalter war mit Abstand Hildegard von Bingen, sie beschreibt in ihrer Causae et Curae (Ursachen und Behandlungen) über ein Lepramittel, welches aus Schwefel, Vogelfett sowie Schwalbenmist zusammengemischt war.

Betrachtet man nun die ganze Geschichte des Schwefels, so fällt auf, dass es sich hierbei immer um Entzündungen sowie Schmerzen handelt.

 

MSM -Was genau ist das?

Methyl – Sulfonyl - Methan, auch Dimethylsulfon DMS genannt, ist eine organische Schwefelverbindung. MSM: Methyl–Sulfonyl-Methan

Methyl – Sulfonyl - Methan, auch Dimethylsulfon DMS genannt, ist eine organische Schwefelverbindung. Der Weg von MSM in unseren menschlichen Organismus beginnt im Meer.
Sprich in den Mikroorgansimen des pflanzlichen Planktons (Phytoplankton). Diese Mikroorganismen geben Schwefelsalze in das Wasser ab, wo sie in Dimethylsulfid DMS umgewandelt werden und als Gas in die Atmosphäre aufsteigen (jährlich etwa 30 Millionen Tonnen). Durch diese Gase kommt es auf See oder dem Küstengebiet zu dem Geruch von Fisch sowie Muscheln, dass nichts mit den Tieren zu tun hat, sondern mit den eigentümlich riechenden Schwefelgasen, die dort in der Luft kursieren.

 

Durch den Einfluss von Sonne sowie anderen Umweltfaktoren kommt es zur Oxidation, in deren Verlauf bereits DMSO sowie MSM entstehen. Weiter geht es mit DMSO und MSM über den Wetterkreislauf (Wolken-Regen usw.) zurück ins Meer, Land, Böden, Pflanzen und dgl. Von den Pflanzen aufgenommen, wird es von Bakterien verstoffwechselt, was zu einer Verbesserung der Bodenqualität führt. Über den Verzehr von Pflanzen sowie pflanzenfressenden Tieren gelangen DMSO sowie MSM in unseren menschlichen Organismus.

Allgemeines über MSM

Schwefel ist ein wichtiger Bestandteil vieler körpereigener Stoffe, wie beispielsweise von Enzymen, von Hormonen sowie von Glutathion und vielen lebenswichtigen Aminosäuren Unterstützt bei Schmerzen und Entzündungen

Schwefel ist ein wichtiger Bestandteil vieler körpereigener Stoffe, wie beispielsweise von Enzymen, von Hormonen sowie von Glutathion und vielen lebenswichtigen Aminosäuren (z. B. Phenylalanin
Isoleucin, Threonin, Methionin, Leucin, ……….)
.

Glutathion ist ein sehr kleines aber wichtiges Molekül und besteht aus drei Aminosäuren (Tripeptid), der Glutaminsäure, dem Cystein und dem Glycin.

Fehlt in unserem Körper Schwefel, kann Glutathion – ein großer Kämpfer gegen freie Radikale, nicht seine Arbeit tun. Oft wird Glutathion als Mutter aller Antioxidantien bezeichnet. Durch unseren Mangel an Schwefel, kann der Körper nicht ausreichend Glutathion herstellen, daher leiden viele Menschen verstärkt unter oxidativen Stress. Was sich wiederum auf den ganzen Organismus auswirkt.

 

Ein fabelhafter Entzündungs- & Schmerzhemmer

Wer kennt es nicht, Schmerzen - in den Gelenken, beim Aufstehen im unteren Rücken, im Kieferbereich, in den Handgelenken usw. Doch wo entsteht dieser Schmerz? Viele glauben, dass der Schmerz von einem defekten sowie geschädigten Gewebe, dieses Gewebe einen Impuls an die Nerven weitergibt, die wiederum Signale an das Hirn senden, wo es schließlich zu einer Schmerzwahrnehmung kommt, ausgeht. Doch sieht die Realität oft anders aus, als wir sie wahrnehmen. So können uns Bereiche wie Rücken, Gelenke und dgl. wehtun, obwohl gar kein Schaden im Gewebe vorliegt.

 

Falls doch einer vorliegen sollte, folgt eine Entzündungsreaktion durch unser Immunsystem. Hierbei gibt es 2 Schmerzparameter – stechender sowie dumpfer Schmerz. Sehen wir uns die beiden Parameter genauer an. Dazu sollte man wissen, dass Schmerzen, entweder über eine schnelle oder langsame Nervenfaser vom Ort der Entstehung an das Rückenmark weitergeleitet werden.

 

Schnelle, stechender Schmerz:
In den schnellen Nervenfasern geschieht das mit einer Geschwindigkeit bis zu 120 Metern pro Sekunde. Hierbei fühlen wir den unliebsamen Erstschmerz, den wir als akut, scharf und stechend kennen (heiße Herdplatte, kaltes Eis, Hexenschuss usw.). Diesen Schmerz können wir meistens präzise lokalisieren.

 

Langer, dumpfer Schmerz:
Über die langsamen Nervenfasern geschieht das nur mehr mit einer Geschwindigkeit von etwa 1 Meter pro Sekunde. Man kann sagen, es kommt zeitverzögert zum sogenannten Zweitschmerz, der als dumpf und schwer einzugrenzen empfunden wird. Seine Aufgabe ist es, uns in eine gewisse Schonhaltung zu bringen. (Nach einem Hexenschuss – gebückte Haltung)

 

MSM macht uns nicht unempfindlich, gegen den schnellen akuten Schmerz (Verbrennungen, Schnitte, ….), sondern es dämpft die Wahrnehmung des dauerhaften dumpfen Sekundärschmerz. Somit ist MSM ein guter Wegbegleiter bei rheumatischen Krankheiten wie zB.: Arthrose, Arthritis, ….

MSM sorgt für ein perfektes Körpereiweiss

MSM hilft beim Aufbau von Eiweiße

MSM ist nicht nur ein Entzündungshemmer, ein Pulver oder eine Substanz, nein MSM kann noch viel mehr. Diese ergiebige Schwefelquelle dient uns zum Aufbau von Eiweiße und damit auch von Haut,- Muskel- und Knorpelgewebe. Aus schwefelhaltigen Aminosäuren wird (gemeinsam mit anderen Aminosäuren, Cystein, Methionin,..) unser körpereigenes Eiweiß aufgebaut. Sogenannte Schwefelbrücken (Bindungen zwischen zwei Schwefelteilchen) legen die räumliche Struktur sämtlicher Enzyme und Eiweiße fest.

 

Kompination mit anderen Heilmitteln sowie Nährstoffen

Gerade wenn es sich um Schmerzen handelt, ist es sinnvoll MSM mit anderen schmerz- und entzündungshemmenden sowie Knorpel und Sehnen aufbauende Substanzen zu kombinieren. Laut literarischer Ratgeber haben sich Kombinationen aus *Clucosamin und **Chondroitinsulfat sowie dem Weihrauchwirkstoff Boswelliasäure bewährt.

 

* Glucosamin ist ein Aminozucker, der im menschlichen Körper natürlich vorkommt. Er ist Bestandteil des Bindegewebes, des Knorpels und der Gelenkflüssigkeit.

** Die von den Chondroblasten gebildete Substanz ist ein wichtiger Bestandteil des Knorpelgewebes.

Unser Körper braucht organischen Schwefel

Hier stellt sich die Frage, wie viel Schwefel braucht unser Körper? Jeder weiß, dass unser Körper Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe und dgl. benötigt. Doch niemand weiß, dass unser Körper Schwefel braucht, denn wenn es nach der Meinung der Wissenschaft geht, nehmen wir ohnehin genug Schwefel mit der Ernährung auf. Doch stimmt das wirklich? Wenn wir uns genauer ansehen, was ein Mensch täglich zu sich nimmt, wie Zucker-, Weizen-, Milch-, Fleisch-, Wurstprodukte usw., dann merkt man schnell, dass diese Produkte, uns mehr Schwefel stehlen als unseren Körper damit zu versorgen.

Unser Körper braucht täglich Schwefel

Unser Doch nun zur Frage, wie viel wir von MSM benötigen, hier bleibt die Frage eher leer im Raum stehen. Denn über den Bedarf an diesem Mineral ist nur wenig bekannt. Im Unterschied zu anderen Mineralien wird Schwefel, in den Ernährungswissenschaften sowie der Medizin konsequent ignoriert. Obwohl Schwefel bereits seit der Antike positiv zur Anwendung gekommen ist, gibt es dennoch keine brauchbaren Zahlen oder Fakten, wie viel Schwefel wir benötigen.

Carl Pfeiffer (19. März 1908 – 18. November 1988, Pharmakologe und Mitbegründer der orthomolekularen Medizin) sagte: "Schwefel ist das vergessene essenzielle Element." Auf Deutsch, jeder weiß das wir Schwefel benötigen und das es für unseren Körper überlebensnotwendig ist, doch keiner weiß wie viel wir brauchen.

Wissenschaftliche Studien

Natürliche Heilmittel sind mittlerweile immer mehr im Vormarsch, egal ob in Österreich, Deutschland usw. Durch meine tägliche Arbeit mit Klienten merke ich vermehrt, dass sich die Menschen immer mehr Wissen über gewisse Heilmittel selbst aneignen. So wie auch bei MSM, oft kennen meine Klienten bereits, was MSM ist und wobei es hilft.  Da die meisten Studien von Übersee kommen, wollte ich mal einen Vergleich anstellen, wie sehr MSM er bzw. beforscht wird.

 

Dazu eine Übersicht von PubMed (PubMed ist eine englischsprachige textbasierte Meta-Datenbank mit medizinischen Artikeln bezogen auf den gesamten Bereich der Biomedizin der nationalen medizinischen Bibliothek der Vereinigten Staaten (National Library of Medicine, NLM. Jedem Eintrag in der PubMed ist eine PubMed-ID (PMID, engl. PubMed identifier) zugeordnet. PubMed bietet einen kostenfreien Zugang zu den Datenbanken MEDLINE, OLDMEDLINE (vor 1966) und PubMed Central. 

Quelle: Wikipedia

 

Im Vergelich das deutsche Gegenstück:

ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften

Das ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften in Köln ist zusammen mit dem Standort Bonn die zentrale Fachbibliothek für Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften in Deutschland. Schwerpunkte sind Bestandsentwicklung, Volltextversorgung und Projekte im Bereich der Informationswissenschaften. Die ZB MED versorgt Wissenschaft, Forschung, Studierende und sonstige Interessierte mit Fachliteratur und Information. Sie wird von Bund und Ländern finanziert.

Quelle: Wikipedia

 

MSM

 

PubMed (PubMed ist eine englischsprachige textbasierte Meta-Datenbank mit medizinischen Artikeln bezogen auf den gesamten Bereich der Biomedizin der nationalen medizinischen Bibliothek der Vereinigten Staaten (National Library of Medicine, NLM. Jedem Eint MSM auf PubMed, da es sich um ein Naturprodukt handelt, halten sich die Studien in Grenzen
Das ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften in Köln ist zusammen mit dem Standort Bonn die zentrale Fachbibliothek für Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften in Deutschland. ZB Med, hier sind noch weniger Studien über MSM zu finden.

 

Natur vs. Chemie

Da MSM ein Naturprodukt ist, wo keine Pharma oder Konzern ein Patent darauf legen kann, fallen die Forschungen eher gering aus. Im Gegenzug (unten), Forschungen, Berichte und dgl. bezüglich Antibiotika.

 

 

Antibiotika

 

Antibiotika im PubMed
Antibiotika ZB Med

Anhand dieser Zahlen kann sich ein jeder denken was lieber finanziert wird.

 

Für diejenigen die sich für die Studien interessieren, empfehle ich PubMed (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/), allerdings sind dort alle Studien in englischer Sprache, da sie aus den verschiedenen Ländern weltweit stammen. Führend in der Forschung von MSM ist die USA.

 

Ist MSM für Tiere geeignet?

Als Besitzer von 2 Hunden und 3 Katzen, kann ich das mit einem JA beantworten. Auch unsere Lieblinge, wie Hunde sowie auch Pferde, leiden oft unter den gleichen Krankheiten, die auch unser Leben beeinträchtigen. Meisten wie auch bei uns, durch falsche Ernährung, mangelnde Bewegung sowie der Konsum von Medikamenten. Deshalb sind Gelenkbeschwerden sowie Muskelschmerzen bei Tieren nicht selten.

Da MSM keine bekannten Nebenwirkungen hat, wird es im Allgemeinen sehr gut von den Tieren vertragen. MSM ist auch für Tiere geeignet

Da uns Tiere nicht ihren Schmerz verbal mitteilen können, zeigen sie uns ihren Schmerz oft auf einer anderen Art und Weise, wie zBsp. eingeschränkte Bewegung, nichts oder wenig fressen, freudlos am Boden liegen usw.. Hier spielt wie bei uns Menschen, die Ernährung eine riesige Rolle. Mangelerscheinungen an Vitaminen, Proteinen, Aminosäuren, Mineralstoffen und anderen Substanzen führen zu krankhaften Symptomen.

Wer dies weiß, kann diesen Symptomen entgegen wirken. Hier kommt MSM ins Spiel, welches für Tier und Mensch empfohlen werden kann. Da MSM keine bekannten Nebenwirkungen hat, wird es im Allgemeinen sehr gut von den Tieren vertragen. Üblicherweise lässt die Beeinträchtigung (z.B. die Unbeweglichkeit der Gelenke) nach, sodass der tierische Liebling wieder agiler wird. MSM stärkt das Immunsystem und kämpft gegen Infektionen im Körper an.

Wobei unterstützt mich MSM

MSM der Allrounder MSM sollte in keiner Hausapotheke fehlen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier eine kleine Auflistung wo MSM zuverlässig hilft, sowie unterstützt.

 

Hautproblemen:

  • Akne
  • Hautmitesser
  • Entzündungen - die zu eitergefüllten Pickeln auswachsen
  • verhindert übermäßige Narbenbildung (durch Fibroblasten) bei Verletzungen und Entzündungen
  • macht Haut elastischer (Elastin)
  • Hautausschläge wie Dermatitis bis zur Nesselsucht (Urtikaria)

 

Entzündungen:

  • Entzündung der Achillessehne
  • Arthritis
  • (chronische) Blasenentzündung
  • Gastritis
  • Entzündungen allgemein

 

Allergien:

  • Heuschnupfen
  • wirkt gegen Allergien, indem es sich an Histamin-Rezeptoren der Schleimhäute (Luftwege, Magen, Darm) festsetzt und eine Schutzschicht zwischen Körper und Allergenen (sowie Parasiten) aufbaut

 

Müdigkeit sowie Erschöpfung:

  • Abgeschlagenheit
  • Gelegentlich: Burnout
  • Geistesabwesenheit
  • Lernschwäche
  • Konzentrationsschwäche
  • Reizbarkeit
  • Frustration
  • Gelegentlich: sexuelle Unlust

 

Entgiftend:

  • wirkt entgiftend auf Leber
  • leitet toxische Stoffe wie Alkohol und Schwermetalle aus dem Körper aus
  • wirkt entgiftend auf das Hirn

 

Quer durch die Bank:

  • wirkt antioxidativ
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Krebsvorsorge (reichert Blut und Gewebe mit Sauerstoff an und schafft damit eine krebsfeindliche Umgebung)
  • hemmt knorpelabbauende Enzyme
  • Muskelkater
  • Muskelzerrungen
  • Rückenschmerzen
  • Spannungskopfschmerzen
  • Verbrennungen
  • bindet Flüssigkeiten in geschwollenem Gewebe und unterstützt deren Abbau
  • unterstützt die Synthese von Proteinen, von Bindegewebe
  • reguliert die Säureproduktion und den ph-Wert des Magens

 

 

Und vieles mehr ........................................

Literatur

MSM von Dr. Jörg Conradi

Chronische Schmerzen lindern, Entzündungen heilen, Allergien besänftigen sowie unser Immunsystem stärken und regulieren mit einem einfachen Naturheilmittel - ohne unangenehme Nebenwirkungen.

Methyl-Sulfonyl-Methan, kurz MSM, klingt kompliziert, ist aber nichts anderes als organischer Schwefel, der besonders gut von unserem Körper aufgenommen werden kann, egal ob er geschluckt, gespritzt, inhaliert oder auf der Haut verrieben wird. Organischer Schwefel ist einfach zu dosieren und hat sehr viele medizinisch positive Wirkungen für unsere Gesundheit:

MSM, eine Supersubstanz der Natur

Eine gute Nachricht zum Thema Schmerz, Entzündung und Allergie: Mit der Supersubstanz MSM gibt es eine sanfte Lösung der Natur – nebenwirkungsfrei. MSM ist eine biologisch aktive, organische Verbindung aus geruchlosem Schwefelpulver. Es gehört in den Bereich der Mineralstoffe und Vitamine und zeigt in der Heilbehandlung eindrucksvolle Ergebnisse. Der Autor beschreibt, warum MSM eine natürliche Alternative zu den Medikamenten der klassischen Medizin ist und wie es verwendet werden kann bei:• Allergien• Ausleitung von Schwermetallen• Autoimmunerkrankungen• Beschwerden des Bewegungsapparates• Harnwegserkrankungen• Kopfschmerzen• Sportverletzungen• Verdauungsstörungen u. a.

Quellen:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/organischer-schwefel-msm-pi.html

MSM - Eine Supersubstanz (Dr. Frank Liebke)

MSM - Der Wunderschwefel (Dr. Jörg Conradi)

https://de.wikipedia.org

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed

https://www.zbmed.de/

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Wichtiger Hinweis: 
Haftungsausschluss sowie allgemeiner Hinweis zu Themen mit medizinischen Hintergrund: Die dargestellten Inhalte auf meiner Webseite dienen ausschließlich der neutralen Information sowie der allgemeinen Weiterbildung. Die Inhalte stellen weder eine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Die Inhalte meiner Webseite erheben weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden. 

Hiermit wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei den im Rahmen des Gewerbes für Humanenergetik durchgeführten energetischen Therapien um keine medizinischen Behandlungen handelt. Bitte beachten Sie, dass der Besuch dieser Seite nicht den Besuch beim Arzt ersetzen kann. Suchen Sie unbedingt einen Arzt auf, wenn Sie unklare oder ernsthafte gesundheitliche Beschwerden haben!

Die Kinesiologie, Dunkelfeldmikroskopie, AromaTouch, Vitalfeldtechnologie sowie Joalis-Entgiftung sind eigenständige Methoden zur Gesundheitsförderung und sind wissenschaftlich nicht anerkannt. Sie sind daher kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose / Therapie, psychologische oder psychotherapeutische Behandlung.
Die liegende Acht ein Symbol für immer währende Energie, welche durch den Körper fließt. Liegende Acht

Hier finden Sie uns

Gemeinschaftspraxis

für Humanenergetik

Höhenstrasse 40

3430 Chorherrn

 

Kinesiologiezentrum TEAM 13

Hietzinger Hauptstr. 67/1

1130 WIEN

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an

+43 676 6027073

Termine nur gegen Voranmeldung

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Sie haben einen Adblocker installiert. Diese Web App kann nur mit einem deaktivierten Adblocker korrekt angezeigt und konfiguriert werden.
Mark Aurel, von 161 bis 180 römischer Kaiser sowie Philosoph. Mark Aurel

Blick in dein Inneres. Da ist die Quelle des Guten, die niemals aufhört zu sprudeln, wenn du nicht aufhörst zu graben.

 

Ludwig Philipp Albert Schweitzer, Arzt, Philosoph, evangelischer Theologe, Organist, Musikwissenschaftler und Pazifist. Albert Schweitzer

Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind.

 

Dalai Lama, höchster Titel des tibetischen Buddhismus. Dalai Lama

Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in der Zukunft erspart.

 

Ralph Waldo Emerson, US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller. Ralph Waldo Emerson

Hake jeden Tag ab und betrachte ihn als erledigt. Du hast dein Bestes getan. Irrtümer und Fehler sind immer möglich. Vergiss sie so schnell wie möglich.

 

Hippokrates von Kos, griechischer Arzt, gilt als der berühmteste Arzt des Altertums. Hippokrates

Krankheiten überfallen den Menschen nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel, sondern sind die Folgen fortgesetzter Fehler wider die Natur.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2014 Gemeinschaftspraxis für Humanenergetik